Konsumenten

Drucken
Artikel teilen

Wir achten auf die Rechte der VerbraucherInnen

55.000 Beratungen – um ein Drittel mehr als noch 2019 –, das ist die Bilanz der AK Niederösterreich-Konsumentenberatung für das Corona-Jahr 2020. Dabei konnten 1,26 Millionen Euro für die NiederösterreicherInnen gesichert werden. Besonders zu Beginn der Krise bereiteten unzählige Anliegen rund um gebuchte bzw. bezahlte Reisen den Menschen großes Kopfzerbrechen. Mehr als 11.000 Anfragen entfielen auf diesen Bereich. Doch auch zum Thema Wohnen war mit mehr als 10.000 Anfragen der Beratungsbedarf enorm, gefolgt von Problemen rund um Banken und Kredite mit rund 7.600 Beratungen. 

Grafik: Top-Themen der AK-Konsumentenberatung © Rauch-Gessl

© Rauch-Gessl


Corona-Effekt: 50 Prozent Zuwachs bei telefonischen Beratungen 

Über 45.000 KonsumentInnen wurden telefonisch beraten – um 50
Prozent mehr als noch im Jahr davor. In über 8.500 Fällen fanden die
Beratungen per E-Mail statt – ein Plus von 30 Prozent gegenüber
2019. Ein persönliches Beratungsgespräch führte 1500-mal zum Erfolg.
In über 1.000 Fällen musste bei Firmen interveniert werden.

Erfolgreiche Kooperationen

  • Verein pro Konusument. Der von AK und dem Land Niederösterreich getragene Verein „pro Konsument“ hat im Jahr 2020 rund 17.000 Beratungen durchgeführt. Dank dieser Kooperation berät die AK in Konsumentenschutzfragen alle NiederösterreicherInnen.
  • Schlichtungsstellen. AK und WK Niederösterreich realisierten gemeinsam Schlichtungsstellen für Rauchfangkehrer, Installateure, KFZ-Werkstätten, Immobilienmakler und die 24-h-Betreuung. Dort wurden 151 Fälle begutachtet und partnerschaftlich gelöst.
  • Cybercrime. Unseriöse Onlineshops, die Schutzausrüstung trotz Zahlung nicht lieferten. Gefälschte Paketbenachrichtigungen, um an die Daten der KundenInnen zu gelangen. Die AK Niederösterreich und das Landeskriminalamt haben auch 2020 ihre gemeinsame Offensive gegen Cybercrime fortgesetzt.

Neue Angebote: Betriebskostencheck und Videoberatung

Ein besonders gelungenes Beispiel für die Anpassung der Angebote an die durch die
Coronakrise veränderten Bedingungen ist der AK-Betriebskostencheck. Als persönliche Beratung angedacht, wurde das Angebot aufgrund der Pandemie kurzerhand auf telefonische Beratung umgestellt. Die Unterlagen zur Prüfung konnten unkompliziert schon bei der Online-Terminreservierung hochgeladen werden. Alle 200 angebotenen halbstündigen Termine wurden vergeben. Seit Oktober 2020 bietet die Konsumentenberatung der AK Niederösterreich neben der persönlichen Beratung zusätzlich Videoberatungen zu fixen Terminen an.

Drucken
Artikel teilen
NACH OBEN
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.